Portraits | Plan

Pfarrkirche 1864 | Sprunghaus 1575 | Millerhaus 1576 | Locherhaus 1575 | Hagnauerhaus 1559 | Bielerhaus 1656 | Grüner Hof 16. Jh. | Morencyhaus 1602 | Altes Kaplaneihaus um 1600 | Burgerhaus 1604 | Meschlerhaus 1689 | Blatterhaus 1560 | Saalhaus Jäger 1606 | De Cabanishaus 1561 | Zumsteinhaus 1657 | Alte Sennerei | Jägerhaus 1565 | Haus M. Jäger 1610 | Haus zum Mond 1884 | Stalderhaus 1540 | Stockalper Suste 1670 | Theaterhaus 1925 | Thurelle Bertschen 1662 | Kirchackerstadel 17. Jh. | Matterhaus 1570 | Wäbihaus 1648 | Steinershaus 1553 | Altes Pfarrhaus 1770 | Schützenlaube 1708 | Gasnerhaus 1655 | Alte Säge | Zen Gaffinenhaus 1602 | Perrinihaus 1470 | Weissenhaus 1819 | Hotel Post 1617 | Kastlerenkapelle 1682 |      (Quellen)

Thurelle Bertschen 1662
«z‘ Turillji»

   
Erbaut 1662 von der Familie Bertschen
Stil Massiver dreigeschossiger Steinspeicher mit hölzerner Laube, Rund-
fenster und Ornamentzeichnungen.
Funktion Wurde vor allem als Speicher von Esswaren benutzt. Die unmittelbare Nähe zum ehemaligen Flusslauf der «Turtmännu» war ideal zum Trocknen von Fleisch, Käse etc.
Standort Am Marktplatz vis-à-vis Gemeindehaus
Spezielles   Das «Turillji» – der Name kommt vom Walliserdeutschen «Turu» (Turm) – diente ausserdem als Baubüro für das geplante Stockalperschloss. In der Franzosenzeit, um 1800 soll es als Zollhaus für die Brückenzöllner benutzt worden sein.
Status 2008 mit dem Bronzestern des Kantons Wallis ausgezeichnet. Steht unter Schutz.


Einweihung 04.04.2010 (siehe auch Link)