Portraits | Plan

Pfarrkirche 1864 | Sprunghaus 1575 | Millerhaus 1576 | Locherhaus 1575 | Hagnauerhaus 1559 | Bielerhaus 1656 | Grüner Hof 16. Jh. | Morencyhaus 1602 | Altes Kaplaneihaus um 1600 | Burgerhaus 1604 | Meschlerhaus 1689 | Blatterhaus 1560 | Saalhaus Jäger 1606 | De Cabanishaus 1561 | Zumsteinhaus 1657 | Alte Sennerei | Jägerhaus 1565 | Haus M. Jäger 1610 | Haus zum Mond 1884 | Stalderhaus 1540 | Stockalper Suste 1670 | Theaterhaus 1925 | Thurelle Bertschen 1662 | Kirchackerstadel 17. Jh. | Matterhaus 1570 | Wäbihaus 1648 | Steinershaus 1553 | Altes Pfarrhaus 1770 | Schützenlaube 1708 | Gasnerhaus 1655 | Alte Säge | Zen Gaffinenhaus 1602 | Perrinihaus 1470 | Weissenhaus 1819 | Hotel Post 1617 | Kastlerenkapelle 1682 |      (Quellen)

Wäbihaus 1648
Bertschenhaus

   
Erbaut 1648 von Christian Bertschen und seiner Gattin Katharina Matter
Renoviert 1983 – 84 durch Stiftung Altes Turtmann
Stil Herrschaftlicher Massivbau aus der Stockalper-Epoche
Funktion Wohnhaus, Wirtshaus wurde aber auch als Gewerbehaus genutzt (Weberei –> daher Wäbihaus)
   
Spezielles  

1983 Wirtshaus für den Film„Via Mala“ mit Mario Adorf

Status wertvoll, steht unter nationalem Denkmalschutz und wurde mit dem Bronzestern des Kt. Wallis ausgezeichnet